Jungzüchterwettbewerb beim Pferdemuseum

Nils zur Lage und Gero Rosenstengel beim Jungzüchterwettbewerb erfolgreich

Das Pferdemuseum bildete erneut den Rahmen für den Bezirks-Jungzüchterwettbewerbe. Die Sieger des Wettbewerbs konnten sich erneut für das Jungzüchterfinale in Verden qualizieren. Alle Teilnehmer waren mit großem Engagement bei der Sache. Das hohe Niveau des gesamten Wettbewerbs spiegelte die umfassenden Vorbereitung in den Pferdezuchtvereinen wieder. Daher bekundete die Jury, das die Entscheidungen vielfach schwergefallen seien.

Auftakt des Wettbewerbs bildetet das Vormustern der Pferde inklusive des Aufstellens vor der Richtergruppe. Mit erstaunlicher Souveränität bewältigter die Teilnehmer die gestellten Aufgaben, auch wenn die vierbeinigen Partner mal etwas nervös wurden. Das Vorstellen der eigenen Person sowie die Abstammung der Pferde wurden aus dem Eff-Eff vorgetragen – sogar bei den jüngsten Teilnehmern, die erst sieben Lenze zählten. Ein weiteres Prüfungskriterium war das Heraubringen der Pferde sowie abschließend die Theorie, die bei herrlichem Wetter unter freiem Himmel in entsprechend entspannter Atmosphäre stattfand.

Die Jungzüchter des Pferdezuchtvereins konnten sich einmal mehr glänzend in Szene setzten. Sowohl Nils zur Lage als auch Gero Rosenstengel konnten ihre jeweiligen Abteilungen gewinnen und sicherten sich damit das Ticket für das Finale in Verden im August.

Kommentare sind geschlossen.